Ein Doppelkonzert als Höhepunkt

sbw polen17LÖRRACH. Der musikalische Höhepunkt beim einwöchigen Aufenthalt des Jugendblasorchesters Lubliniec beim Alemannischen Musikverband war das Doppelkonzert der Gäste aus polnischen Partnerlandkreis mit dem Verbandsjugendorchester Südbaden Winds am Freitagabend im Lörracher Rosenfelspark. Unter den rund 150 Zuhörern, die AMV-Präsident Peter Hässler begrüßen durfte, waren Vertreter der Kreistagfraktionen, die früheren Verbandsdirigenten Uli Winzer und Joachim Wendland sowie Heinz Thomann, von Beginn an Herz und Motor der Kreispartnerschaft Lörrach-Lubliniec.

Musikalisch begegneten sich an dem Abend nicht nur zwei jugendlich besetzte Blasorchester aus zwei Ländern, sondern auch zwei unterschiedliche Blasmusiktraditionen. Das VJO unter der Leitung von Gordon Hein pflegte auch in ferienbedingt kleinerer Besetzung die sinfonische Blasmusik mit Werken von Peter Graham, Jose Alberto Pina, Otto M. Schwarz und David A. Holsinger. Das Jugendblasorchester Lubliniec mit Dirigent Bartlomiej Pieta dagegen war eindeutig in der Unterhaltungsmusik zu Hause mit exzellenten Solisten an Xylofon, Altsaxophon und einer Sängerin sowie Titeln unter anderem von Michael Jackson, Elvis Presley, Whitney Houston und Stevie Wonder. Zum Abschluss spielten die rund 60 Musikerinnen und Musiker der beiden Orchester gemeinsam unter Heins Leitung Johan de Meijs Filmmusik-Arrangement “Moment for Morricone”.
Fotos vom Doppelkonzert finden Sie hier.

Den Bericht der Badischen Zeitung über das Doppelkonzert lesen Sie hier.